sOary
  Ein guter Dom zu sein
 


Der Weg ein guter Dom zu sein
Hier meine erste geschriebene Geschichte, ich sollte vorab anmerken, Leute ohne Sinn für Ironie und Sarkasmus könnten Schwierigkeiten beim verstehen haben:

Nach einiger Zeit habe ich mich dazu durchgerungen auch diesen Smappy-Test zu machen. Das hat mich fast umgehauen, ich bin Dominant, echt richtig Dominant und zwar zu 95,3%!! Sachen gibt es!!

Dann schreiben die noch, dass ich die psychisch, geistige Rolle bevorzuge und eine Partnerin mit ähnlichen Vorlieben bevorzuge, also ich bin jetzt fertig.

Natürlich habe ich das dann auch gleich ausprobieren wollen, so ein richtiger DOM zu sein. Flugs habe ich auch die passende Sklavin für mich gefunden, mein lieber Mann bis die ganzen Vorbereitungen erledigt waren, puh.

Aber dann war es endlich so weit, eines vorneweg, Sie war wirklich ungeheuer gehorsam und es machte auch viel Spass, also mir zumindest und darum geht es ja, oder nicht? Ich habe gleich zu Anfang gesagt, dass ich keinen Ton von Ihr hören will, und dann ging es los, habe mich natürlich vorher schon im Internet schlau gemacht was man so alles anstellen kann, mit so einem willigen Stück. Habe Ihr dann zuerst mal die Hände gefesselt und die Augen verbunden, mann war ich geil. Ihr ging es ähnlich, Ihr Mund stand schon weit offen und das nutzte ich natürlich aus, herrlich so eine Sklavin, lässt sich einfach benutzen. Nachdem ich gekommen war, musste ich mich erstmal erholen und holte mir etwas zu trinken, Sie bekam nichts, hat mir mal im Chat einer gesagt, dass man das so macht. Habe mich dann neben Sie gelegt, bisschen Fernsehen geschaut, ein bisschen Ihren Körper gestreichelt, sie hielt sich wirklich dran, kein Ton kam über Ihre Lippen. Warum bin ich nicht früher darauf gekommen, mir eine Sklavin zu holen??

Dann ging es in die 2. Runde, kurz noch ein Porno eingelegt, zwecks Stimulation und dann wollte ich Sie endlich richtig geniessen. Als ich Ihre Beine fesselte, war Sie schon ein wenig störrisch. aber mit ein bisschen Gewalt, hatte ich Sie dann weit gespreizt fixiert, Sklavinnen stehen ja auf Gewalt, hatte mir auch einer im Chat gesagt. Bin ich froh, dass es solche Chats gibt, da bekommt man echt viele Tipps, von den ganzen erfahrenen Dom´s.
Zurück zu mir, ich habe Sie mir dann angeschaut, herrliches Bild, wie Sie da lag weit gespreizt, und auf mich wartete, Ihre Lusthöhle war auch schon offen für mich. Na denn, habe ich mir gedacht, dann will ich mal loslegen, halt!! da war doch noch was mit Brüsten abbinden. Nochmal kurz in die Garage, ein Seil geholt, und dann um die Brüste gelegt, war ja für mich auch das erste Mal. Als ich dann immer fester zuzog, quietschte Sie doch etwas, aber mit ein bisschen Gewalt war auch das wieder erledigt, ich dache nur "boah was ne Sau".

Aber jetzt ging es los, noch kurz ein Kissen unter Ihren Hintern, damit ich überall gut hinkomme, und dann habe ich es Ihr aber gegeben, tief, fest und hart. Nachdem ich gekommen war, so nach 2-3 Minuten, entschuldigung normalerweise passiert mir das nicht, aber ich war so geil auf Sie. Also im Chat kann ich das Stundenlang machen, nur mal so nebenbei anmerke. Ok, nachdem ich gekommen war, wollte ich mich ein bisschen erholen und Sie dann auch noch anal nehmen, wenn schon mal die Gelegenheit, warum nicht? Ich bin wieder in Küche, was zu trinken holen, für Sie natürlich nicht, man ist ja auch schon erfahrener jetzt. Kurz Ihr mitgeteilt, dass Sie sehr gehorsam ist, und bisschen über die Nippel gestreichelt, ich glaube da stand Sie unheimlich drauf, besonders wenn ich richtig daran gezogen habe, da wölbte sich Ihr Rücken so richtig durch, aber es kam kein Ton über Ihre Lippen. Wie gesagt, sehr gehorsam. Noch ein bisschen Fernsehen geschaut, Porno natürlich, damit die Spannung nicht verloren geht.

Ich fühlte mich wieder fit, für die finale Runde. Sie erhob auch keine Einwände, also dann kann ich es der kleinen Sau, jetzt so richtig von hinten geben, aber mir fiel noch ein, dass meim Lehrmeister, mir auch empfohlen hat mal Nadeln auszuprobieren. Ich musste kurz überlegen, wo hat meine Mutter immer die Nähnadeln hingetan, nach längerem Suchen hatte ich auch die gefunden. Also dann mal ran ans Werk, ich hatte mich für die Brüste entschieden, man kann auch woanders, aber meine Erfahrung die ich mir ja jetzt schon angeeignet habe, lehrte mich da war Sie einfach besonders geil. also die erste Nadel angesetzt und es war schon ein kleiner Widerstand zu spüren, aber wie schon öfters, mit ein bisschen Gewalt.... Aber irgendwie war das nicht das richtige, meine und Ihre Geilheit verschwand urplötzlich, man kann fast sagen, irgendwie war die Luft raus.

Alles in allem war es ein tolle Erfahrung, aber man muss kritisch anmerken, kann ganz schön teuer werden, so eine Sklavin, wenn man nicht richtg mit Ihr umgeht und keine Erfahrung hat. Ich habe auf jeden Fall viel gelernt und denke ich suche mir jetzt auch mal einen neuen Nick für den Chat, damit die Mädels wissen, dass Sie es nicht mit einem Anfänger, sondern eher mit einem Profi zu tun haben.

Und meine Sklavin?? Die habe ich nie wieder gesehen, aber ich bin dann gleich wieder los um mir eine neue zu holen, bei Orion, war quasi die Zwillingsschwester von der ersten, auch so ein geiles Luder. Ihr Name?? Bizarrpuppe LINDA, für 129 €, wie gesagt ganz schön teuer, so ne Sklavin.


zurück zur Auswahl

 
 
Impressum Datenschutz Kontakt

Es waren 182310 Besucher hier zu Gast   - davon heute: 26   -  jetzt


© Copyright by sOary.eu

nach Oben